erfolgreich in Osterode
jetzt unter neuem Namen

20 Jahre


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

I. Sprachlicher Hinweis
Soweit in den vertraglichen Regelungen oder den nachfolgenden AGB die männliche oder weibliche Sprachform verwendet wird, geschieht das lediglich zur sprachlichen Vereinfachung. Die Regelungen gelten gleichermaßen für Angehörige sämtlicher Geschlechter.

II. Geltungsbereich
Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die innerhalb der Geschäftsräume des Studios abgeschlossen werden und bei denen sie wirksam einbezogen wurden. Sie gelten nicht für Verträge, bei denen das Studio den Vertragsabschluss ausschließlich unter Verwendung von Fernkommunikationsmittel anbietet, wie beispielweise den Vertragsabschluss über das Internet oder App. Die Rechte des Nutzers/der Nutzerin aus dieser Vereinbarung sind nicht übertragbar. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Teilnichtigkeit bedeutet nicht Gesamtnichtigkeit.

III. Leistungsbeschreibung
1. Das Studio gewährt dem Nutzer/der Nutzerin während der offiziellen Öffnungszeiten, welche durch Aushang im Studio bekanntgegeben sind, gegen das vereinbarte Entgelt, die Benutzung folgender Leistungen: Cardiotraining, Gerätetraining, elektronisch gesteuertes Training, Freihantel, Teilnahme an Gruppenkursen je nach aktuellem Angebot und Verfügbarkeit.
2. Zusatzleistungen, wie Sauna, Ernährungscoaching, §20 Präventionskurse, Personaltraining etc., sind gegen Entgelt zubuchbar.
3. Für das Getränkeabo gelten die Laufzeiten und Kündigungsfristen des Hauptvertrages. Es berechtigt das Mitglied zum Verzehr von Wasser und im Studio ausgewiesenen Getränken aus der Tafelwasseranlage, in beliebiger Menge, während des Aufenthaltes im Studio. Eine Weitergabe von Getränken an Dritte oder die Mitnahme außer Haus ist nicht gestattet.
4. Das Startpaket umfasst eine Körperstatusfeststellung, sowie eine darauf gestützte Erstellung eines auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten Trainingsplans und die anschließende Einweisung in die Trainingsgeräte.
5. Die halbjährliche Betreuungspauschale dient der Zurverfügungstellung des Personals für Trainingsfragen während der Vertragslaufzeit.

IV. Fälligkeiten / Verzug
1. Die einmaligen Gebühren und die Kaution für die Mitgliedskarte sind mit Vertragsbeginn zu zahlen. Die Kartenkaution wird innerhalb von 4 Wochen bei Rückgabe bargeldlos erstattet. Bei Verlust oder Beschädigung der Karten verfällt die Kaution.
2. Die auf der ersten Seite angegebenen wöchentlichen Beträge werden vierwöchentlich im Voraus fällig und immer montags eingezogen.
3. Die halbjährliche Betreuungspauschale ist für die Dauer der Vertragslaufzeit von erstmals nach Ablauf von 26 Wochen nach Vertragsbeginn fällig, sowie in der Folgezeit jeweils nach Ablauf von 26 weiteren Wochen. Nach den Erstlaufzeit wird die halbjährliche Betreuungspauschale durch die 4-wöchentliche Betreuungspauschale ersetzt. Diese wird dann wie der Mitgliedsbeitrag vierwöchentlich im Voraus fällig und montags eingezogen.
4. Die Beitragsanpassung wird nach der Erstlaufzeit von , zuzüglich zum Mitgliedsbeitrag, vierwöchentlich im Voraus fällig und wird montags zusammen mit dem Mitgliedsbeitrag eingezogen.
5. Gerät der Nutzer/die Nutzerin schuldhaft mit mindestens 3 vierwöchentlichen Beiträgen in Verzug, so werden die gesamten Beiträge bis zum nächstmöglichen ordentlichen Vertragsende sofort zur Zahlung fällig.

V. Ruhezeitmöglichkeit
Die gegenseitigen Leistungsverpflichtungen aus diesem Vertrag können 4-wöchentlich, im Rahmen des Zahlungsintervalls, für maximal 12 Wochen pro Jahr gegen eine Gebühr ausgesetzt werden. Im Falle einer solchen Aussetzungsvereinbarung verschiebt sich das zum Zeitpunkt der Aussetzungsvereinbarung bestehende nächstmögliche ordentliche Vertragsende um die Dauer der vereinbarten Aussetzungszeit zeitlich nach hinten. Außerordentliche Kündigungsrechte bleiben hiervon unberührt.

VI. Studioschließung aus Gründen höherer Gewalt
Wird der Betrieb des Studios aus Gründen höherer Gewalt, insbesondere aus epidemiologischen Gründen, durch Hoheitsakt zeitweise untersagt, so wird das Vertragsverhältnis für diese Dauer unterbrochen. Während dessen ruhen die wechselseitigen vertraglichen Rechte und Pflichten. Von der Unterbrechung erfasst ist ferner die Vertragslaufzeit, so dass sich das zum Zeitpunkt der Schließungsanordnung bestehende nächstmögliche ordentliche Vertragsende um die Unterbrechungsdauer nach hinten verschiebt. Dies gilt nicht, soweit das Studio die Schließungsanordnung zu vertreten hat oder die Unterbrechung der Vertragslaufzeit für den Kunden unzumutbar ist. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

VII. Mitgliederverwaltung / Streitschlichtungsverfahren / Gewährleistung
1. Änderungen des Namens, der Adresse und der Bankverbindung des Nutzers sind dem Studio unverzüglich mitzuteilen. Durch schuldhafte Unterlassung entstehende Mehrkosten gehen zu Lasten des Nutzers.
2. Die Mitgliederverwaltung des Studios ist telefonisch montags und mittwochs von 8:00 Uhr bis 13 Uhr und dienstags von 8:00 Uhr bis 18:30 Uhr erreichbar. Das Studio nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Gesetzes über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen teil und ist hierzu auch nicht verpflichtet. Das Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen fordert aber, dass wir dennoch auf eine für den Kunden zuständige Verbraucherschlichtungsstelle hinweisen. Eine zuständige Verbraucherschlichtungsstelle ist: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, Telefon 07851 / 795 79 40, Fax 07851 / 795 79 41, www.verbraucher-schlichter.de, E-Mail: mail@verbraucher-schlichter.de